Presse

OHZ Live Beiblatt Weser Kurier vom 21.09.2018

Zu den bekanntesten Läden Lilienthals zählt der Mitte der 1990er-Jahre von Helga Meyerdierks in der Moorhauser Landstraße 33 gegründete Meyerdierks Hofladen. Vor fünf Jahren übernahm ihn Gaby Nentwig und erweiterte die Räumlichkeiten 2016 aufgrund der großen Nachfrage von ernährungsbewussten Kunden auf rund 210 Quadratmeter.

Nach der Devise „frisch und hausgemacht“ stellt Nentwig täglich ihre umfangreiche Angebotspalette zusammen. Dabei legt sie besonderen Wert auf Produkte aus der Region. Die Hausfrau findet vor Ort – in erster Linie auf dem Großmarkt, den sie in aller Frühe ansteuert – alles an Lebensmitteln für ihre Küche und die Regale, wie zum Beispiel Gemüse, Obst, Freilandeier, Fleisch von lokalen Zuchtbetrieben sowie Hausmacher-Wurstspezialitäten, Käse, Milchprodukte, selbst gemachte Fruchtaufstriche, Honig, Fruchtsäfte und verschiedene Weinsorten.

Zum Sortiment gehören zudem Biobrote aus der Mühlenbäckerei in Worphausen, Brotvariationen aus der Bäckerei Holste in Sottrum, selbst gemachtes Eis aus dem
Wilstedter Milchkontor, Äpfel aus dem Kehdinger Land und allerlei Eingemachtes. Das Geflügel-, Schweine- und Rindfleisch für den Hofladen stammt aus der Freilandhaltung der Region sowie aus eigener Schlachtung, sagt Nentwig.

Dienstags, mittwochs und donnerstags bietet die Hofladen-Betreiberin ihren Kunden einen leckeren und der Saison angepassten Mittagstisch aus der Hofladen-
küche. Beliebt sind Nentwig zufolge aber auch die hausgemachten Fertiggerichte, die sich schnell und einfach zubereiten lassen und dabei frisch und gesund sind.

Zudem werden täglich Kürbisbrote und verschiedene Kuchensorten gebacken und verkauft. Ferner finden Kinder vor Meyerdierks Hofladen einen Spielplatz.